Feb 25

Pimientos de Padrón – gegrillte Paprika aus Spanien

Pimientos de Padrón

Mal was vegetarisches – und dazu noch sehr lecker.

Pimientos de Padrón sind einfach nur kleine grüne Paprikas, die gegrillt werden. In der Grillsaison kann man diese kleinen Paprikas auch in Deutschland im Supermarkt kaufen. Die Zubereitung ist dabei denkbar einfach:

  • Paprikas gründlich waschen.
  • Grillen.
  • Bis die Haut Blasen wirft und es sich dunkle bis schwarze Stellen gebildet haben.
  • Mit grobem Salz würzen.

Pimientos de Padrón (galicisch: Pementos de Padrón) sind typische Paprikas, die in der Umgebung des Ortes Padrón in Galicien/Spanien angebaut werden. Gleichzeitig bezeichnet der Name ein daraus zubereitetes regionales Gericht, das heute in ganz Spanien verbreitet ist. Man kann für das Gericht also nicht einfach irgendwelche Paprikas oder Spitzpaprikas nehmen, es müssen schon diese kleinen Dinger sein.

ypisch für die Sorte ist der unterschiedliche Schärfegrad der einzelnen Früchte. Ein galicisches Sprichwort lautet: „Paprikas aus Padrón: Einige scharf, andere nicht.“ (galicisch „os pementos de Padrón, uns pican e outros non“). Dabei kann der Gehalt an Capsaicin und Capsaicinoiden durch die Düngung beeinflusst werden.

Wobei ich sagen muss, gerade bei denen in Deutschland verkauften Mischungen war eigentlich immer alles recht mild bis maximal würzig und eher nicht scharf. Aber dennoch sehr lecker.

Ohne Grill kann man diese Paprikas auch zubereiten, dann einfach mit etwas Olivenöl in der Pfanne braten und wieder mit grobem Meersalz bestreut servieren.

2 Pings

  1. […] Pimientos de Padrón – gegrillte Paprika aus Spanien […]

  2. […] Mojo schmeckt aber nicht zu den kleinen grünen Paprikas vom Grill: Rezept Pimiento Padron. […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.